Turmuhren
Hauptuhren
Hub-/Zeigerwerke
Zifferblätter
Figurenspiele
Turmzieren
Läutetechnik
Läutemaschinen
Funkfernsteuerungen
Glockenspiele
Technik
Beispiele
Analog-/Digitaluhren
Analoguhren
Digitaluhren
Tradition
Firmengeschichte
Restaurierung
Wissenswertes
zur Turmuhr
zu Glocken
Kontakt

Motorhubwerke und Zeigerwerke

Motorhubwerke

Viertel- und Stundenschläge werden üblicherweise von Uhrschlaghämmern ausgeführt. Diese werden von einem Motorhubwerk betätigt. Die Steuerimpulse für das Motorhubwerk werden von einer Hauptuhr erzeugt.

Motorhubwerk MHW 3000
  • Robuster Drehstrom-Getriebemotor im Ölbad laufend
  • Auch in Wechselstromausführung lieferbar
  • Lagerung des Zughebels in Buntmetall

weitere Modelle sind lieferbar

Zeigerwerke

Zum direkten Antrieb von Zeigerpaaren werden Fassaden- Motorzeigertreibwerke eingesetzt, die üblicherweise hinter dem Zifferblatt auf der Mauerinnenseite montiert sind. Die Zeigerpaare werden mittels Flanschen an den Antriebswellen befestigt. Da keine Zeigerleitung und Winkelräderwerke mehr benötigt werden, ist der Platzbedarf dieser Werke minimal. Über eine Hauptuhr werden die Werke mit einer Steuerspannung von 230 Volt angesteuert.

Sind vorhandene Zeigerwerke noch brauchbar, können bis zu 4 Zeigerwerken von einem Motorzeigertreibwerk angesteuert werden. Damit die Zeigerleitungen nicht zu lang werden, ist der beste Montageplatz in Zifferblatthöhe.

Fassaden-Motorzeigertreibwerk zum direkten Antrieb von freigehenden Zeigerpaaren Motorzeigertreibwerk zum Antrieb von bis zu
4 Zeigerwerken
  • Robuster und kräftiger Wechselstrommotor
  • Antrieb über Zweiertriebrad
  • Stunden- und Minutenwellen aus Edelstahl
  • Schutzgehäuse
  • Wartungsfrei

weitere Modelle sind lieferbar